KNX Transceiver von STMicroelectronics

Alles was nicht mit der Hard- oder Software eines Gerätes als Ganzes zu tun hat.
Welches Bauteil ist äquivalent mit welchem, welche Teilschaltung macht grundsätzlich was?
Mirko
Beiträge: 83
Registriert: 13. Feb 2015, 15:41

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von Mirko »

Danke für die Rückmeldung. Schade, dass die "Thermal Via" Methode nicht funktioniert. Evtl. würde es helfen das Pad vorzuverzinnen. Kann aber auch sein, dass das Thermal Pad des IC zuviel Wärme abtransportiert und das Via dafür einfach zu klein ist.
Schlechte Nachrichten für die Lötkolbenfraktion und ein Argument pro Heißluft. Zumindest die 40EUR für eine billige Hot-Air-Station sollte man für SMD Arbeiten unbedingt investieren.

Die Heizplatte gibt es günstig für Display-Reparaturen. Nachteilig ist, dass sich die Platinen etwas verfärben.

nikwest
Beiträge: 9
Registriert: 3. Okt 2020, 12:16

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von nikwest »

Hast Du Dir schon überlegt wie Du das Teil ansprechen willst? Ich bin ja eher der High-Level Programmierer und mache grade meine ersten Gehversuche mit dem ST32.

So wie ich das Datenblatt verstehe, muss man die ganze Kommunikation in Software implementieren. Inklusive Timing. D.h. eine normale UART-Schnittstelle kann man nicht ohne weiteres verwenden, weil ja die Pulse nur ⅓ der Clockphase (104µs gesamt, 34µs Puls, 70µs Pause) lang sein dürfen.

Eine einfache Variante wäre wohl und das steht auch irgendwo in der Dokumentation, dass man 2 GPIOs der MCU über ein AND-Gatter zusammenführt. Auf dem einen Eingang hat man dann sein normales TX-Signal und auf dem anderen kann man ein synchronisiertes PWM Signal mit ⅓ Duty Cycle legen. Das sollte dann das gewünschte Ergebnis am Ausgang liefern.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man den das UART-HIGH-Signal einfach über einen Timer früher abschaltet. Das wäre dann ohne zusätzliche Hardware, aber da müsste man sich dann definitiv in die Register Untiefen der MCU begeben. Keine Ahnung, ob das überhaupt möglich ist.

Was ich gerade versuche ist über DMA einen den Duty-Cyle eines PWM-Timer zwischen 0 und ⅓ schaltbar zu machen. Das funktioniert prinzipiell, aber d.h. natürlich, dass man die gesamte UART-Implementierung selber machen muss.
Momentan hänge ich daran, dass meine Interrupt Funktionen nicht aufgerufen werden. Wahrscheinlich könnte man sich das ganze mit DMA sparen und einfach nur direkt Interrupts verwenden, aber das mit DMA finde ich schon ein bisschen eleganter.

Aber vielleicht seh ich ja den Wald vor lauter Bäumen nicht und es gibt eine viel einfachere Lösung.

Mirko
Beiträge: 83
Registriert: 13. Feb 2015, 15:41

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von Mirko »

Schau Dir mal die aktuelle SelfBus Implementierung (bus.cpp) an. Die macht ja nichts anderes, als einen Pin zu scannen und auf einem anderen Impulse auszugeben.
Den UART zu verwenden wird bezogen auf die Zyklen vermutlich zu aufwändig. Da kann der Prozessor gleich auf den Pin triggern. Die NAND basierte Implementierung hatte ich im Benutzerhandbuch zum EVAL Board des STKNX gesehen. Dort gibt es aber auch eine Software-Variante ohne die externe Hardware.

nikwest
Beiträge: 9
Registriert: 3. Okt 2020, 12:16

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von nikwest »

Danke für den Hinweis. Habe ich mir angesehen. Das ist wahrscheinlich besser es so zu machen, da man sowieso auf Kollisionen prüfen muss. Dann kann man letztendlich auch bitweise in der gleichen loop entsprechend die Daten rausschreiben. Der Code schaut auf den ersten Blick recht überschaubar aus.

nikwest
Beiträge: 9
Registriert: 3. Okt 2020, 12:16

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von nikwest »

Also ich habe mal ein PWM Signal (34µs/70µs) auf TX gelegt. Auf der KNX Seite kommt leider nichts an. Also entweder immer noch ein Lötproblem oder der STKNX hat sich verabschiedet. Ich glaube ich lege das Thema STKNX erstmal auf Eis.

Mirko
Beiträge: 83
Registriert: 13. Feb 2015, 15:41

Re: KNX Transceiver von STMicroelectronics

Beitrag von Mirko »

Hast Du SJ1 auf 3.3V gesetzt? Auch wenn der Linearregler nicht genutzt wird, bestimmt das den Logikpegel des Chips.
Ansonsten können es (neben einem defekten STKNX) doch nur noch die Verbindungen an C14 (10n) oder R1 (68R) sein. Vielleicht auch nochmal schauen, ob sowohl Pin4 als auch 12 mit KNX- verbunden sind. Ich tippe mal auf Pin4 ;-)

Antworten