Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Fragen und Diskussionen zu den Geräten. Sowohl Hardware als auch Software. English is welcome.
Florian
Beiträge: 154
Registriert: 8. Aug 2015, 23:25
Wohnort: Paderborn

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Florian »

Ja, das ist mit ziemlicher Sicherheit ein Reed-Kontakt.

Tags:
Werner
Beiträge: 92
Registriert: 19. Apr 2015, 20:55

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Werner »

Nicht nur ziemlich sicher - das sind 100%ig Reed-Kontakte, da antimagnetische Schrauben verwendet werden sollen.
Gibt es überhaupt andere Fensterkontakte...? Selbst an Fenstergriffen werden wohl Reeds verwendet.
Doumanix
Beiträge: 464
Registriert: 7. Nov 2017, 16:33

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Doumanix »

Servus,

ich grabe auch das Thema mal wieder aus. Ich würde nämlich gerne jedes meiner Fenster, die mit Reedkontakten ausgestattet sind, an ein ARM Eingangsmodul hängen (scheint mir aktuell zumindest am sinnvollsten, da diese schön klein sind, ich zwecks Störeinflussvermeidung nahe an das Fenster ran komme und wenig Strom über den Reed fließen würde).

@oldcoolman: du hattest unter anderem hier eine Ankoppelschaltung erwähnt und mir mal gesagt, ich solle zum Schutze meiner Einbaumodule mal lieber einen Kondensator zwischen Reed und Eingangsmodul hängen ...

Jetzt frage ich mich: wie muss so eine Ankoppelschaltung aussehen?
Macht aus eurer Sicht das Sinn, das ARM Eingangsmodul für mein Vorhaben zu nutzen? So ganz nebenbei könnte ja an der einen oder anderen Stelle auch ein Tempsensor, etc. mit angeklemmt werden.

Grüße
Christian
Andre12
Beiträge: 66
Registriert: 13. Feb 2017, 20:04

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Andre12 »

Es hatte jemand aus dem Forum eine Adapterplatine erstellt für die TS 2.0, leider finde ich den Artikel hier nichtmehr hier im Forum :( vor 8 wochen war er noch da.
War recht Interessant, aber leider wie immer wurde das nicht ins wiki übernommen.


Bye Andre
Doumanix
Beiträge: 464
Registriert: 7. Nov 2017, 16:33

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Doumanix »

Hmmm. Ok, danke, ich glaube, ich weiß, welchen Beitrag du meinst. Ich suche ihn mal raus und stelle dort meine Fragen, wenn noch was offen ist.

Übernehme es auch ins Wiki, sollte ich einen sinnvollen Stand erreichen.
Andre12
Beiträge: 66
Registriert: 13. Feb 2017, 20:04

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Andre12 »

Der Stand war echt gut, doch leider gab es kein Platinen layout nur Bilder,
kannst du mal bitte den link einfügen fals Du ihn findest!?

Bye Andre
Hendrik
Beiträge: 167
Registriert: 3. Aug 2015, 15:16
Wohnort: Heidelberg

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Hendrik »

Meint ihr diesen Thread?
geraete-dev-f6/entwurf-binareingang-galvanisch-getrennt-t187.html

Falls ja: Ich habe noch Platinen, verschicke gerne alle Dateien, kann sie auch in git packen. Allerdings kicad, kein eagle.
Doumanix
Beiträge: 464
Registriert: 7. Nov 2017, 16:33

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Doumanix »

Jepp, ich meinte den.
Stelle aber gerade fest, dass die Zusatzplatine kostentechnisch dann teurer wird als das eigentliche Modul :|
Und dass ich damit dann mein Modul für die Reed-Kontakte nicht mehr in die Strapubox bekomme. Von denen ich schon 25 zu Hause rum liegen habe :shock:

Gibt's vielleicht ne "schmalere" Lösung?
Schon gleich mal vor dem Hintergrund, dass ich an den meisten Fenstern einen oder maximal zwei der Eingänge auch wirklich nutzen werde...
Doumanix
Beiträge: 464
Registriert: 7. Nov 2017, 16:33

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Doumanix »

Hallo zusammen,

ich habe mir mal nochmal ein paar Gedanken gemacht.

Zunächst mal nochmal mein Ziel formuliert: ich möchte gerne 1-2 Reed Kontakte an ein ARM Einbaumodul anschließen. Kabellänge ist etwa 3-5 Meter maximal (Kabel des im Fenster eingebauten Reeds + Kabel bis zum Modul). Dazu könnte man ja theoretisch einfach VCC und bspw. IO2 am Reed anschließen und fertig. Richtig?

Jetzt würde ich aber gerne noch ohne großen Aufwand und Kosten das ganze gegen kurz auftretende Spannungsspitzen absichern. Schutz gegen dauerhafte Überspannung habe ich explizit nicht im Sinn.

Dabei dachte ich mir dass das schlichte Einfügen eines Varistors helfen könnte:
Schutz mit Varistor.JPG
Schutz mit Varistor.JPG (18.19 KiB) 2909 mal betrachtet
Das ist ja fast genau die Schaltung, mit der ich laut Florian am schnellsten den Reed zerstören könnte, aber ich dachte, dass
a) sich so ein Varistor sich wohl hoffentlich nicht wie ein Kondensator verhält und
b) bei 3,3V ohnehin das Problem mit dem Lichtbogen nicht auftreten dürfte.

Den Varistor habe ich genommen, weil Z-Dioden wohl gerade für kurz auftretende Spitzen nicht geeignet sind. Außerdem sollte der Varistor so eine Spitze auch abkönnen und überleben, wogegen eine Z-Diode eher das Zeitliche segnen würde.

Was meint ihr dazu?

Grüße
Christian

[edit] hier ein Link zu einem konkreten Varistor, den ich angedacht hätte: http://de.farnell.com/avx/vc120603d100d ... dp/1761166
Hendrik
Beiträge: 167
Registriert: 3. Aug 2015, 15:16
Wohnort: Heidelberg

Re: Fensterkontakte an Tasterschnittstelle

Beitrag von Hendrik »

Hallo Christian,

was willst Du denn schützen? Den I/O-Pin oder den 3V3 Ausgang? Also ja, der Varistor, den Du Dir ausgesucht hast, ist schon ganz gut (Achtung: Versandkosten USA). Aber zwischen Varistor und Platine noch ein Ferrit.

Bild

Im Grunde kannst Du auch in die 3V3-Leitung noch ein Ferrit hängen. Den Varistor wird man sich dort sparen können, denke ich. Was durch den Ferrit kommt, bleibt im nächsten Kondensator hängen (je nachdem, welches Szenario Dir vorschwebt, versteht sich).

Viele Grüße,

Hendrik

PS: Typo im Schaltplan, VC... heißt das Ding, nicht VD...
Zuletzt geändert von Hendrik am 12. Mär 2018, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.
Antworten