Gira RM Platine V2.2

Fragen und Diskussionen zu den Geräten. Sowohl Hardware als auch Software. English is welcome.
mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von mff »

Ich habe die Messungen mittlerweile noch an einer zweiten Platine überprüft und die Werte bestätigen sich bis auf die Bauteiletoleranzen. Max. Stromaufnahme incl. Prog-LED auch hier ~7mA.
Mit angedocktem Rauchmelder ist das Ergebnis identisch.
Leider habe ich nicht die Möglichkeit mit einem Oszilloskop am Bus zu überprüfen ob die Stützspannung ausreichend stabil ist und bei Kommunikation nicht zu stark einbricht. Ich habe bei den modifizierten Platinen auch testhalber einen 220µF Elko eingesetzt. Damit sollten für ein paar Sekunden auch einige mA mehr drin sein.
Vielleicht kann das jemand mit der entsprechenden Ausrüstung ja überprüfen. Ansonsten kann ich nur einen Langzeittest machen und sehen wie sich der Batteriestand der RM im Betrieb entwickelt.

Gruß
mf(f)
Gruß
mff
------

mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von mff »

Ergänzung:
ich habe an anderer Stelle die Informationen gefunden, dass der RM bei interner Versorgung zwar nur einige µA, bei externer Versorgung aber ca. 2,6mA aufnimmt und 12V erwartet.
Sollte das so stimmen sind meine vorgenommenen Änderungen noch nicht ausreichend. Ich habe eine Platine deshalb mit einem auf 4,7k redzuierten Widerstand gemessen, welche damit gerade noch im vorgeschriebenen Bereich (~10mA bei Kurzschluss) und bei ca. 8mA im Normalbetrieb bleibt. Je nach Spannung des Netzteils (24-30V) sind damit ohne Spannungseinbruch an der Zenerdiode 2,8 bis 3,6 mA Dauerlast möglich was nun hoffentlich endlich ausreichen sollte.
-> Testbetrieb

Gruß
mf(f)
Gruß
mff
------

StefanT
Beiträge: 268
Registriert: 17. Mai 2013, 08:18
Wohnort: Salzburg

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von StefanT »

Dass der RM bei externer Versorgung soviel mehr braucht ist bedenklich. Ich kann mir nur vorstellen dass die Spannungswandler für die externe Spannung einen schlechten Wirkungsgrad haben.

Hmm.... aber ist mit der externen Versorgung nicht die Spannung über die grüne Klemme gemeint? Darüber wird der RM im Fall vom 230V Sockel mit Spannung versorgt. Die verwenden wir nämlich nicht.

Auf jeden Fall vielen Dank für deine Untersuchungen!

Tontechniker
Beiträge: 248
Registriert: 25. Mai 2013, 09:49
Wohnort: Melsungen/Hessen

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von Tontechniker »

Kann mir jemand sagen, ob die Version 2.1 ohne Probleme mit dem "Sockel 230V für Rauchmelder Dual/VdS" (Art. Nr.: 2331 02/01) zusammenarbeitet. Bin etwas unsicher, ob ich das versuchen soll! Hat das schon mal jemand ausprobiert? Wo finde ich den Schaltplan und das Board Version 2.1?
Gruß
Tontechniker

guste100
Beiträge: 20
Registriert: 9. Nov 2013, 16:44

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von guste100 »

Tontechniker hat geschrieben:Kann mir jemand sagen, ob die Version 2.1 ohne Probleme mit dem "Sockel 230V für Rauchmelder Dual/VdS" (Art. Nr.: 2331 02/01) zusammenarbeitet.
Gegenfrage: Warum willst du das? Der Clou an der Rauchmelderplatine ist doch gerade, dass diese (mittelfristig) den Rauchmelder mit Spannung versorgt.

Den 230V Sockel kannst du dir somit sparen. Dieser verschönert den RM meiner Meinung nach eh nicht gerade unbedingt.

Solltest du's doch unbedingt wollen, so geht dieses jedoch Problemlos. Alle drei Spannungversorgungen sind über Dioden entkoppelt (Batterie und grüne Klemme im Rauchmelder, 12pol-Anschluss auf der Selfbus-Platine) . Du kannst dir dann Diode, Z-Diode, 100µF und den 100k sparen.
Tontechniker hat geschrieben:Wo finde ich den Schaltplan und das Board Version 2.1?

Wenn du den Link aus dem Wiki-Eintrag kopierst und am Ende einfach die Endung zur 2.0 Datei löscht, dann landest du auf: https://github.com/selfbus/hardware/tree/master/Module/Rauchmelder. Dort siehst du dann alle Versionen.

Grüße
Guste

guste100
Beiträge: 20
Registriert: 9. Nov 2013, 16:44

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von guste100 »

Andere Idee zum Workaround des max möglichen Strom (sofern einfache Widerstandsreduzierung den max Strom übersteigen sollte).
1) Als Basis Schaltung 2.0 nutzen (mit Festspannungsregler, welcher evtl gegen eine low quiescent current Variante getauscht werden müsste)
2) Als Strombegrenzung einen BF245A vor den Eingang der Festspannungsregler setzen (Strombegrenzung auf typ 4mA, max 6mA).
3) Parallel zum Festspannungsreglereingang einen Elko.

Der Elko wird nun (strombegrenzt) aufgeladen. Am BF245A fallen im aufgeladenen Fall nachher noch etwa 4V ab. Der Elko wird somit auf ca 20V aufgeladen. Durch diese höhere Pufferspannung (verglichen mit den vorigen 12V), kann eine höhere Energiemenge aus dem Elko entnommen werden, bevor die Elkospannung auf die 9V des RM zusammengebrochen sind.

Grüße
Guste

RF3
Beiträge: 4
Registriert: 10. Nov 2013, 14:08

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von RF3 »

Hallo zusammen,

ich habe akuten Bedarf an eben dieser Platine (eher im Plural: an mehreren dieser Platinen - das Landratsamt sitzt mir im Nacken wegen der Rauchmelderpflicht), nur hatte ich mit dem Ätzen von Platinen und dem Schwingen des Lötkolbens seit der Oberstufe nicht mehr viel zu tun... :oops:

Gibt es hier jemanden, der Spaß daran hat und "gegen Einwurf kleiner Münzen" fertige Platinen zur Verfügung stellt?

Außerdem sehe ich, dass Gira jetzt endlich "im Prinzip das Gleiche" im Katalog hat, "verfügbar ab Oktober". Die im Internet kursierenden Preise halte ich aber für unangemessen, da kostet ja der Adapter doppelt so viel wie der Rauchmelder. Trotzdem die Frage: Handelt es sich beim Gira-Modell um eben diese Platine oder haben die unabhängig eine eigene entwickelt?

StefanT
Beiträge: 268
Registriert: 17. Mai 2013, 08:18
Wohnort: Salzburg

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von StefanT »

Der Gira RM Adapter ist nicht von uns - meines Wissens.

Ich würde einfach die Platine v2.1 aus Oldi's Shop nehmen und den Widerstand für die Stützspannung geringer dimensionieren. Das sollte aus jetziger Sicht genügen. Man bekommt alle Bauteile bei Reichelt, bis auf die 2 Sonderteile, die bestellst Du einfach bei Oldi mit.

Um dem Landratsamt zu entsprechen kannst Du ja auch die RM mal ohne Bus Anbindung anbringen, und den Bus später nachrüsten.

Kay
Beiträge: 8
Registriert: 14. Aug 2013, 20:12

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von Kay »

Hallo,

gibt es schon was neues bezüglich des Wiederstandes? Ich habe hier noch 10 RM 2.0 Platinen rumliegen die auf Ihren einbau warten ;-) Hat jemand schon mal nach gemessen ab welchem Wert die Spg. nicht mehr zusammen bricht? Würde gerne Werte wie Rauchkammerwert, Verschmutzungsgrad, Batterie Spannung, etc. auslesen ohne die Batterie zusätzlich zu belasten...

Danke & Gruß Kay

StefanT
Beiträge: 268
Registriert: 17. Mai 2013, 08:18
Wohnort: Salzburg

Re: Gira RM Platine V2.2

Beitrag von StefanT »

Ganz frische Erkenntnisse sogar (30min alt in etwa).
Andreas (oldcoolman) hat einige Versuche und Messungen gemacht.

Wenn man vom Workaround den 100k Widerstand durch 33k ersetzt und den 100µF Elko durch 220µ oder 330µ dann wird die Batterie nicht mehr belastet. Sobald ich das zyklische Senden auf 4sek statt 2sek Abstand umgestellt habe. Wenn man 22k Widerstand nimmt dann sollte die Nachladung in unter 2sek erfolgen.

Das ist noch etwas vage, aber weil Du ja gefragt hast kommen gleich mal die ersten Erkenntnisse.

Antworten