Strommessender Schaltaktor

Fragen und Diskussionen zur Entwicklung von neuen Geräten. Sowohl Hardware als auch Software. English is welcome.
Klamm
Beiträge: 82
Registriert: 19. Jul 2013, 11:30

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Klamm »

Sooo... jetzt bin ich endlich mal dazu gekommen das zu versuchen.

1. 12mA obwohl nichts eingesteckt ist war mein Fehler. Ich hatte auf Wert senden bein Änderung um 25mA gestellt. Immer wenn der Waschgang fertig war (und auch alle anderen Geräte) ist der Strom im Monitor und in der Visualisierung also bei einem Wert irgendwo unter 25 stehen geblieben. Wenn ich dann die Gruppenadresse lese oder das Relais aus schalte, bekomme ich 0mA.

2. Bei <2A scheint alles richtig zu funktionieren (Heizdecke mit 100W etwa 500mA). Sobal es mehr als 2A werden (Lockenwickler mit 1000W) bekomme ich direkt die 28000mA (die hunderter, Zehner und Einer wechseln aber immer noch den Wert)

Ich habe jetzt 4 Ausgänge von 2 Aktoren getestet. Alle mit dem gleichen Fehlerbild.
An welchem Bauteil könnte das liegen?

Tags:
Florian
Beiträge: 157
Registriert: 8. Aug 2015, 23:25
Wohnort: Paderborn

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Florian »

Ok, das macht die Sache etwas klarer: Solange der Low-Range nicht verlassen wird, scheint es zu funktionieren. Erst im High-Range kommen die Probleme.
Die Ursache liegt dann irgendwo bei: U2, R19 (mittlere Platine) oder dem Signal ADC_CURR1 zum ADC-Eingang am Mikrocontroller. Nach einer Sichtkontrolle ist eine erste Messung den Widerstand dieses Signals gegen GND und VCC zu messen. Der Widerstand sollte sehr hoch sein. Wenn nicht ist das Signal kurzgeschlossen. Ist das Signal von U2 bis zum uC durchgängig? Wenn das nichts bringt, kannst Du den Aktor offen nur mit KNX-Spannung versorgen und den Pegel der Signalleitung messen? ADC_CURR1 geht als PIO1.0 bzw IO9 zum Controller hoch. Die Spannung sollte im Betrieb VCC/2 sein, das ist der Ruhepegel.
Klamm
Beiträge: 82
Registriert: 19. Jul 2013, 11:30

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Klamm »

Morgen!
Widerstand U2 zu GND und 3,3V liegt lt. Messgerät bei etwa 1,9MOhm. Das sollte also passen.
Widerstand von U2 zum ADC Eingang MC liegt bei 10,4Ohm. Ist also auch durchgängig.
Spannung an PIO1.0 sind 1,695V. Das passt also auch.

Ich habe am Wochenende noch einen weiteren Ausgang von diesem 6 out testen wollen und daher in ETS die Applikation geändert und nochmal drauf gespielt.
Seit dem lässt sich kein Relais mehr schalten. Die LED´s zeigen den richtigen Zustand an und ändern diesen auch wenn ich den Wert per ETS oder Tasten ändere. Nur die Relais schalten nicht...

MC neu programmiert habe ich auch schon versucht. Keine Änderung.
Klamm
Beiträge: 82
Registriert: 19. Jul 2013, 11:30

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Klamm »

Ich nochmal!
Ganz ohne dass ich an dem Gerät war hatte ich noch ein Gerät bei dem sich die Relais plötzlich nicht mehr schalten lassen haben.
Habe beide nochmal auf gemacht und mir angesehen. Bei dem einen war es vermutlich eine Lötstelle. Ich habe den Föhn kurz drüber gehalten und anschließend lief alles wieder.
Bei dem anderen habe ich den Fehler auch gefunden. Das 26-polige Kabel muss ein Kabelbruch gehabt haben, denn immer wenn ich den TOP Controller aus den gedruckten Abstandshaltern genommen habe hat alles funktioniert. Wenn ich es wieder eingehängt habe gng die High Range nicht mehr. Flachbandkabel getauscht -> alles läuft.

Jetzt habe ich also nur noch einen Aktor, der direkt nach dem Löten schon nicht funktioniert hat.
An der LPC TOP Platine kann es nicht liegen, denn auf einem andren Control+Base Paket funktionierts.
Hier schalten auch die Relais einfach garnicht.
Florian
Beiträge: 157
Registriert: 8. Aug 2015, 23:25
Wohnort: Paderborn

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Florian »

Schön! So nicht zuverlässige Quetschverbinder an Flachbandkabeln sind eine fiese Sache, hatte ich auch schon mal.

Bei Deinem verbleibenden Problemkind miss erst mal, ob die dicken Ladeelkos überhaupt aufgeladen werden. Danach würde ich die einzelnen SPI-Signale mit dem Multimeter auf Widerstand gegen GND und Versorgung messen. Wenn der SPI-Bus aus irgend einem Grunde nicht funktioniert, erklärt das genau Deine Problem.
Klamm
Beiträge: 82
Registriert: 19. Jul 2013, 11:30

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Klamm »

Zur Info: auch der letzte Aktor funktioniert.
Hier lag es tatsächlich auch am Flachbandkabel (hier aber das 10 polige)

Verrückt... hatte noch nie Probleme mit den Kabeln/Quetschverbindern und dann das...
Florian
Beiträge: 157
Registriert: 8. Aug 2015, 23:25
Wohnort: Paderborn

Re: Strommessender Schaltaktor

Beitrag von Florian »

Ich musste inzwischen lernen:

Silikon sollte man nicht in der Nähe von Relais einsetzen. Silikon gast immer leicht aus und es gibt in Folge in der näheren Umgebung leichte Niederschläge. Durch Lichtbogen werden diese Silikonrückstände dann zersetzt. Zu Siliziumoxid. Dadurch steigt der Kontaktwiderstand.

Also sollte als Isolierschlauch an den Stromtrafos einer aus PTFE eingesetzt werden. Ich habe die BOMs im Git entsprechend angepasst.

Was bedeutet das für die schon aufgebauten Schaltaktoren?
Eine gute Frage. Ich habe keine praktischen Erfahrungen zu dem Effekt. Ich empfehle in einer gewissen Regelmäßigkeit die Erwärmung des Aktors unter Last zu beobachten.

Ich würde hoffen, dass der Effekt bei großen Kontakten und entsprechender Schließgeschwindigkeit nicht so ausgeprägt ist. Auch scheinen mir die Kontakte der großen Relais leicht selbstreinigend ausgelegt zu sein. (Es gibt ein gewisses Reiben der Kontakte beim Schließen.)
Antworten