Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Fragen und Diskussionen zur Entwicklung von neuen Geräten. Sowohl Hardware als auch Software. English is welcome.
Antworten
mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von mff »

Gibt es eine einfache Möglichkeit mit der Uhrzeit vom Bus eine Wanduhr synchron zu halten, so wie es sonst bei der Kombination aus Mutteruhr -> Nebenuhr(en) der Fall ist?
Gruß
mff
------

erich73
Beiträge: 19
Registriert: 27. Mai 2013, 23:32

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von erich73 »

Hallo,

für eine genaue Aussage wäre es schon wichtig zu wissen um welche Uhr genau geht.

Als fertiges Gerät gibt es sowas natürlich, hier mal ein Beispiel:
http://www.theben.de/Produkte/Haus-und- ... hren/Uhren

erich73

StefanSverige
Beiträge: 163
Registriert: 15. Feb 2014, 13:32

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von StefanSverige »

Eigentlich ist das relativ einfach, man braucht nur einen Zeitsender am Bus und eine Uhr die das versteht. Das hat erich73 ja schon geschrieben.

Wenn du das selber bauen möchtest, sollte man wissen das KNX nicht für das millisekundengenaue Ausliefern von Zeit und Datum entwickelt wurde. Bei normaler Buslast müsste man eine Synchronisation im Bereich einer Sekunde leicht erreichen können.

Ich habe hier eine Wanduhr, damals für DCF entwickelt, die nun auch über den Bus die Zeit bekommen soll.
Eventuell kannst du mit der RS232 Software ja schon etwas anfangen, damit sollte man sehr schnell die am Bus gesendete Zeit auf die UART Schnittelle bekommen.
http://selfbus.myxwiki.org/xwiki/bin/vi ... _Interface

/Stefan

mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von mff »

StefanSverige hat geschrieben: Ich habe hier eine Wanduhr, damals für DCF entwickelt, die nun auch über den Bus die Zeit bekommen soll.
Eventuell kannst du mit der RS232 Software ja schon etwas anfangen, damit sollte man sehr schnell die am Bus gesendete Zeit auf die UART Schnittelle bekommen.
http://selfbus.myxwiki.org/xwiki/bin/vi ... _Interface
Genau das suche ich.
Sozusagen einen Adapter um eine "normale" Uhr so zu modifizieren, dass sie bspw. einmal am Tag eine synchronisierte Zeit vom Bus erhält. Der Bus soll die Mutteruhr ersetzen (Uhrzeit per GPS/Internet ist vorhanden).

Ich dachte ein Ansatz wäre vielleicht auch eine Nebenuhr die pro Minute einen Schaltimpuls braucht entsprechend auszustatten.
Das würde natürlich einiges an Elektronik erfordern und es ist die Frage ob die Stromversorgung rein über den Bus machbar ist (Stromaufnahme). Außerdem ist mir bisher unklar wie diese Art Uhren einen "Korrekturimpuls" bekommen müssen, also falls eine Minute kürzer oder länger sein muss und wie man das mit "einer Uhrzeit" pro Tag vom Bus hinbekommt...?

Wie soll das bei der von dir genannten DCF-Uhr funktionieren?
Gruß
mff
------

guste100
Beiträge: 20
Registriert: 9. Nov 2013, 16:44

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von guste100 »

Eine traditionelle Nebenuhr bekommt ja einfach nur einen +24V und -24V Schaltimpuls im Wechsel pro Minute. Mutteruhr und Nebenuhr müssen stets synchron sein. Falls das nicht der Fall ist, so muß der Nutzer per Hand manuell synchronisieren.

Das funktioniert bei mechanischen Lösungen recht gut, da die Mutteruhr dann auch stehen bleibt.

Beim Bus mit Nebenuhr müsstest du dir die Ausfallzeit merken und nach Spannungsrückkehr die entsprechende Anzahl Pulse drauf geben. Das ist antiquierte Technik und macht wenig Sinn, wenn man die absolute Zeit auf dem Bus hat.

Ich würde daher empfehlen ein DCF Uhrwerk zu schlachten. Du hast darin sowohl den/die Motoren und auch den 12 Uhr Geber (letzterer fehlt der Nebenuhr). Du musst dir dann selbst die Referenzfahrt auf 12h (nach Spannungsausfall) und das Stellen der Uhrzeit in einem Microcontroller nachbauen.

mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von mff »

guste100 hat geschrieben: Beim Bus mit Nebenuhr müsstest du dir die Ausfallzeit merken und nach Spannungsrückkehr die entsprechende Anzahl Pulse drauf geben. Das ist antiquierte Technik und macht wenig Sinn, wenn man die absolute Zeit auf dem Bus hat.
Das beschreibt genau mein Problem. Vermutlich ist es mit der DCF-Variante dann doch deutlich einfacher zum gleichen Ergebnis zu kommen (wenngleich so manche Nebenuhr auch ein echt robustes Stück antiquierte Technik ist ;) ).
Gruß
mff
------

guste100
Beiträge: 20
Registriert: 9. Nov 2013, 16:44

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von guste100 »

Na gut; Es spricht natürlich nichts dagegen, aus nostalgischen Gründen trotzdem den schwierigeren Weg zu gehen und das Nebenuhrwerk entgegen dem KISS Prinzip weiter zu nutzen.

Dann eben mit Speicherung der aktuell gesetzten Uhrzeit im nichtflüchtigen Speicher (Schreibzyklen/Verteilung beachten). Dann kannst du nach Wiederkehr der Spannung und der Zeit vom Bus die Differenzzeit aufholen.

Zusätzlich am Besten einen Pin einplanen, womit du dem Mikroprozessor mitteilst, dass du die Zeit manuell auf 12:00 gestellt hast (falls doch mal was aus dem Tritt gekommen ist).

Ganz alternativ schauen ob man einen 12:00h Geber am Nebenuhrwerk entwickeln+montieren kann.

Mirko
Beiträge: 104
Registriert: 13. Feb 2015, 15:41

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von Mirko »

Was spricht grundsätzlich gegen eine DCF77 Uhr? Schlechter Empfang? Die sind "schnurlos", was den WAF deutlich erhöht [emoji6] und (meist) sparsam. Bauvorschläge für DCF77 Treiber für eine Nebenuhr gibt es im Netz viele.
Wenn der Empfang das Problem ist, wie wäre es mit einem Knx (oder sonstwas) zu DCF77 Umsetzer? DCF77 lässt sich einfach generieren und direkt an der Antenne der Uhr einkoppeln (legal ist natürlich nur die galvanische Kopplung - Abklemmen der original Antenne nicht vergessen)

mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Uhrzeit vom Bus auf (Wand)uhr?

Beitrag von mff »

Es spricht an sich nichts gegen eine DCF77-Uhr. Der Gedanke war nur das ohnehin am Bus vorhandene Zeitsignal zu nutzen und die Uhr gleich über den Bus mitzuversorgen.
Das sollte im Idealfall ohne Funksignale so zuverlässig funktionieren wie DCF und einen Batteriewechsel überflüssig machen. ;)
Gruß
mff
------

Antworten