Heizungsaktor

Fragen und Diskussionen zur Entwicklung von neuen Geräten. Sowohl Hardware als auch Software. English is welcome.
mff
Beiträge: 97
Registriert: 26. Sep 2013, 14:53

Re: Heizungsaktor

Beitrag von mff »

Sicherung für jeden einzelnen Kanal wäre wohl besser. Bei offiziellen Heizungsaktoren ist es ja auch so, dass man mehrere Stellantriebe an einen Ausgang hängen darf. Da kann theoretisch auch mal die Maximallast überschritten werden. Müsste man mal einen Kaufaktor von innen begutachten. Eine konventionelle Sicherung haben die sicher nicht.

Aber wie oben geschrieben, Hauptproblem was gegen den eigentlichen Einsatzzweck spricht, ist derzeit wohl eher die Software...
Gruß
mff
------

Civitas2020
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jan 2021, 09:59

Re: Heizungsaktor

Beitrag von Civitas2020 »

Anfrage zum 8 fach Heizungsaktor

Hallo Leute,

ich bin Neuling im Forum und Anfänger beim Einsatz und Betreiben von KNX Bauteilen mit der ETS.
Habe ich aber schon einen Schaltaktor 8 fach 16A (selfbus- EIB/KNX ;8out 16A - ARM Version) , mehrere Thermostaten
ERT30 Raumthermostat ( Saulus ERT30 auf EIB)und Adapter GIRA Rauchmelder (ARM RM Modul) am KNX Bus als KNX
Anwender zum Laufen bekommen.

Zwischenzeitlich konnte ich eine 8 fach Heizungsaktor (selfbus) erstehen könne und wollte eine Heizkörperregelung mit
dem ERT30 Raumthermostat und dem Heizungsaktor (8 fach Triacs) zu Stande bringen.
Mit meiner optimistischen überschwänglichen Einstellung konnte ich zu keinem Ergebnis kommen.
1. Habe auf den Heizungsaktor wahrscheinlich fälschlicher Weise die ETS Produktdatenbank Datei für den Schaltaktor
(2138_10.vd1 ,8 fach Aktor) programmiert. An dem Gerät konnte ich die physikalische Adresse und die Applikation
übertragen.
Mit dem Ergebnis in der Ansicht der Parameter konnte ich mit Eingaben über Telegramme (über die Schwellwerte) des
ERT30) an dem Stellantrieb des Heizkörpers nichts erreichen.
2. Zwischenzeitlich habe ich nochmal die Seite wiki Selfbus durchsucht und festgestellt, das auf dem Aktor die Datei
„Heizungsaktor08b.vd1“ (Heizungsaktor mit Slave Anwendung) programmiert werden muss.
Nach dem Import der Datei in den Katalog der ETS5 wurden zwei Dateien angeboten, aber nur die mit der Slave
Anwendung hat bei der Übertragung funktioniert. Nach Ansicht der Parameter war ich wieder mit meinen Kenntnissen
am Ende.

Vielleicht kann mir einer Angaben machen welche Datei zu verwenden ist und wie ich mit welcher Telegrammbelegung durch den Thermostaten ERT30 den Heizungsaktor und somit das (Heizungsventile (230V AC) steuern kann. Die Steuerung sollte durch den Sollwert des ERT30 erfolgen

Danke im voraus

Siegfried

hschreiber
Beiträge: 27
Registriert: 9. Jun 2013, 18:20

Re: Heizungsaktor

Beitrag von hschreiber »

Hallo Siegfried,

die „Heizungsaktor08b.vd1“ habe ich auch nie zum laufen bekommen.
Das Erste Gerät läßt sich bei mir auch nicht importieren.
Der Slave scheint eine analoge Ansteuerung der Stellventiele vorzusehen, was aus meiner Sicht mit dem ERT30 nicht funktioniert.
Ich habe nur 4-fach 2TE Heizungsaktoren im Einsatz und verwende dort die normale Out4 Software als Binärausgang.
Damit wäre bei Dir die Out8-Software richtig gewesen.
Das funktioniert bei mir in Verbindung mit dem ERT30.
Wenn ich es mir richtig gemerkt habe, schaltet Temperaturschwelle 1 bei mir den Ausgang.

Viele Grüße aus Dresden

Holger

Civitas2020
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jan 2021, 09:59

Re: Heizungsaktor

Beitrag von Civitas2020 »

Hallo Holger,

Dank für deine Erfahrungsinfo.
Beim betreiben des Heizungsaktor mit der Datei 2138_10.vd1 ,8 fach Aktor im Zusammenspiel mit dem ERT30
einschl. Telegramme über die Schwellwerte konnte ich am Heizungsantrieb keine Reaktion erkennen.
Falls du bessere Ergebnisse erzielt hast, kannst du mir vielleicht einen Schnappschuss über die Telegrammbelegung
am ERT 30 und am Heizungsaktor (wenn auch nur 2 fach) schicken.

Ansonsten forsche ich weiter

vorab vielen Dank
Siegfried

hschreiber
Beiträge: 27
Registriert: 9. Jun 2013, 18:20

Re: Heizungsaktor

Beitrag von hschreiber »

Hallo Siegfried,

mein Softwarestand ist: ert30_V1.24.hex / ert30_V1.24.vd1 .

Die Ansteuerung des Heizungsaktor erfolgt bei mir über ein 1bit Ein/Aus Objekt von Temperaturschwelle1.
Die Aktivierung erfolgt unabhängig vom dort eingestellten Schwellwert.

https://c.1und1.de/@519541698758448201/ ... 1prNxv0YAg

Programmiere es mal so und verbinde die Temperaturschwelle1 mit einer GA.
Beim Unterschreiten / Überschreiten des am ERT30 eingestellten Sollwertes mußt Du dann im Gruppenmonitor die entsprechenden Telegramme sehen. Sendet das ERT30 die Ein / Aus Telegramme liegt das Problem beim Heizungsaktor
==> neues Thema.

Viele Grüße aus Dresden

Holger

Doumanix
Beiträge: 400
Registriert: 7. Nov 2017, 16:33

Re: Heizungsaktor

Beitrag von Doumanix »

Hi Holger,

ein Hinweis: man kann inzwischen ganz easy per Drag & Drop hier Anhänge hinzufügen.
Das einbinden externer Bilder hat das Problem, dass sich da gerne mal was ändern kann, und dann haben wir wieder lauter Beiträge, denen die schönen dokumentierenden Bilder fehlen (siehe Picdrop).

Ich hab einfach mal dein Bild heruntergeladen und dann in meinen Beitrag hier gezogen. Ohne weitere Formatierungen etc. Das Ergebnis seht ihr ja alle.

Grüße
Christian
Dateianhänge
ERT30_TS1.jpg

mel
Beiträge: 19
Registriert: 5. Feb 2016, 17:41

Re: Heizungsaktor

Beitrag von mel »

Doumanix hat geschrieben:
20. Aug 2019, 14:52
Ja, einen fertigen rumliegen hab ich inzwischen auch :)

Ich weiss ja, dass es genau so in der Schaltung ist. Meine Frage ist nur: sinnvoll oder "zu gefährlich"?

Klar, an einen klassischen 8out kann ich ja auch 20A hängen und brauche mich dann nicht beschweren, wenn der abfackelt.

Aber a) sind 138W, die ein SSR verträgt, ja nicht wirklich viel und man kann das schnell überschreiten, weshalb wohl die Sicherung eingebaut wurde. b) stellt sich mir aber die Frage, ob das so, wie es gelöst wurde auch wirklich sinnvoll ist.

Kann auch sein, dass es kein klares schwarz oder weiss gibt. Dann würden mich ein paar persönliche Meinungen interessieren.
Ich habe das Teil (2 Stück) seit gefühlt 10 Jahren im Einsatz (in Kombination mit ERT Thermostaten). Bis jetzt hat sich die Sicherung bei mir noch nicht gemeldet. Von daher würde ich sagen: "hat sich bewährt!"

Civitas2020
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jan 2021, 09:59

Re: Heizungsaktor

Beitrag von Civitas2020 »

Hallo Forumsteilnehmer,

zur erst möchte ich mich für die Hinweise zwecks Heizungssteuerung mit dem Thermostat ERT30 und dem Heizungsaktor ausgerüstet mit Triac bedanken.
Habe den Heizungsaktor mit der Applikation 2138_10.vd1 und dem Thermostat ERT30 mit der Applikation ert30_V1.24.vd1
zum Laufen bekommen. Leider funktioniert das z.Z. nur mit Schaltschwellen des Thermostaten.
Eigendlich wollte ich die Stellantriebsteuerung über die Sollwertvorgabe am ERT30 (2 bytes) steuern. Dafür benötige ich wohl eine Logiksoftware wie über IOBroker oder ganz vereinfacht über einen KNX Logikbaustein.
Zur Zeit will ich die Logikverknüpfung eines Glastastern (MDT) nutzen um die Zuschaltung eines Heizungstellantriebes durch die Telegramme (externe Eingänge:Schwellwerte/Helligkeit und interne Eingänge: mittels Taster) realisieren.
Vielleicht habt ihr für die Lösung der Sollwertvorgabe eine andere Idee. Eine Information über die Telegrammbelegung bei den betrffenden Bausteinen wäre wahrscheinlich hilfreich.

Vielen Dank im voraus
Siegfried

hschreiber
Beiträge: 27
Registriert: 9. Jun 2013, 18:20

Re: Heizungsaktor

Beitrag von hschreiber »

Hallo Siegfried,
Civitas2020 hat geschrieben:
10. Feb 2021, 21:30
Leider funktioniert das z.Z. nur mit Schaltschwellen des Thermostaten.
Eigendlich wollte ich die Stellantriebsteuerung über die Sollwertvorgabe am ERT30 (2 bytes) steuern.
Genau so funktioniert es bei mir.
Sollwerteinstellung entweder direkt am ERT30 oder Senden des Wertes an das Objekt "Sollwert" über Taster oder Visu oder was auch immer.
hschreiber hat geschrieben:
21. Jan 2021, 12:51
Die Ansteuerung des Heizungsaktor erfolgt bei mir über ein 1bit Ein/Aus Objekt von Temperaturschwelle1.
Die Aktivierung erfolgt unabhängig vom dort eingestellten Schwellwert.
Zum Teil nutze ich da auch Logik um zum Beispiel bei geöffneten Fenstern die Heizfunktion zu sperren.

Viele Grüße aus Dresden

Holger

Civitas2020
Beiträge: 7
Registriert: 18. Jan 2021, 09:59

Re: Heizungsaktor

Beitrag von Civitas2020 »

Hallo Holger,
vielen Dank für die Hinweise, damit bin ich wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.
Das Problem ich habe zur Zeit noch keine lauffägige Logik über IOBroker und habe nur den Glastaster
von MDT der ja 4 Logikverknüpfungen anbietet.
Der Thermostat bietet ja den Ausgang für den Sollwert, aber nur als 2 bytes Telegramm und meine Heizungsaktor
kann nur ein 1 bit Telegramme verarbeiten.
Über die Logik des Tastermodul kann ich zwar auch solche Sachen wie Fenster geschlossen über und /oder Verknüpfungen realisieren.
Vielleicht habe ich den Hinweis noch nicht ganz verstanden, dehalb bitte zu der Telegrammtype noch einen Hinweis

Dank
Siegfried

Antworten